日本金属学会誌

J. Japan Inst. Metals, Vol. 29, No. 8 (1965),
pp. 801-806

``Über die Legierungen des Nickels mit Lithium, Barium und Strontium''

Yo Takeuchi1, Ken Mochizuki1, Masaharu Watanabe1 und Ichiji Obinata1

1The Research Institute for Iron, Steel and Other Metals, Tohoku University, Sendai

Abstract:

Mit Hilfe der Gefügebeobachtung, röntgenographischen Untersuchung, thermischen und chemischen Analysen wurden die Systeme Nickel-Lithium, Nickel-Barium und Nickel-Strontium untersucht. In den Systemen Nickel-Lithium und Nickel-Barium befindet sich keine intermetallische Phase. Die beiden Bestandteile dieser Legierungen sind im flüssigen Zustand nur teilweise mischbar und bilden in einem breiten Konzentrationsbereich eine Mischungslücke. Nickel vermag beispielsweise bei 1200°C bis zu 0.4% Lithium und nur 0.08% Barium zu lösen. Anderseits löst sich Nickel in der Bariumschmelze bei 1200°C bis zu 20.97% und in der Lithiumschmelze bei gleicher Temperatur bis zu 3.47%. Im System Nickel-Strontium tritt eine bisher unbekannte intermetallische Verbindung auf, die sich bei 860°C durch die peritektische Reaktion zwischen den primären Nickel-Kristallen und der Restschmelze bildet. Diese intermetallische Phase, deren Zusammensetzung vermutlich mit NiSr (59.89%Sr, 40.11%Ni) angegeben werden möge, kristallisiert in einer hexagonalen Struktur mit den Gitterkonstanten a=3.332 Å, c=7.009 Å und c/a=2.112. Die Phase NiSr und Strontium bilden ein eutektisches System. Der eutektische Punkt liegt bei 92%Sr und 660°C.


(Received 1965/4/15)

Keywords:


PDF(Free)PDF (Free)     Table of ContentsTable of Contents

Please do not copy without permission.